Nashörner – Steckbrief

Nashörner

Alle Nashörner sind gefährdet oder vom Aussterben stark bedroht einige Unterarten sind bereits ausgestorben. Alle sieben Minuten wird ein Nashorn wegen seines Horns gewildert.

Bis zu 55.000 Euro werden pro Kilo Nashorn auf dem Schwarzmarkt bezahlt.

Ein sinnloser Tod der Nashörner , die Heilkraft des Horns für Menschen ist ein Märchen. Statt eine Flüssigkeit mit aufgelösten Nashornspänen als Medizin oder Aphrodisiakum zu trinken, kann man auch an seinen Fingernägeln kauen. Sie sind aus dem selben Stoff: Keratin.

Nashörner sind scheue Tiere, die menschliche Nähe meiden. Am Tage schlafen Nashörner oder halten sich an Suhlplätzen auf, aktiv fressend sieht man sie in der Dämmerung und nachts. Einzelne Tiere bewohnen dabei eng definierte Reviere, die mit Urin und Kot markiert werden, die so genannten Suhlen( Nashorntoilette) findet man an häufig begangenen Wegen.

Nashörner laufen bis zu 45 km/h (12,5 m/s) schnell und übertreffen damit knapp menschliche Spitzensportler. Dabei kann es abrupt die Richtung wechseln. Berichte über die Angriffslust der Tiere sind in der Regel stark übertrieben. Die Angriffe sind, wenn es dazu kommt, kaum zielgerichtet. Große Raubtiere wie Löwen vermeiden es Nashörner anzugreifen, sie haben keine natürlichen Feinde außer dem Menschen.

Unter den Bullen kommt es zu Kämpfen während der Brunftzeit ,wobei der Sieger in auffallender Weise um das weibliche Tier wirbt. Dies erfolgt durch Scheingefechte und gegenseitiges Jagen, anschließend kommt es zur Kopulation.

Nach einer Tragzeit von 15 bis 18 Monaten wird ein Junges geboren, dass zweieinhalb bis drei Jahre bei der Mutter bleiben kann. Kommt ein zweites Jungtier zur Welt, so wird das ältere zumindest für die Zeit des Säugens von der Mutter verjagt.Wer Nashörner in ihrer natürlichen Umgebung beobachten möchte findet hier die passenden Angebote https://www.african-dreamtravel.de/namibia-rundreisen/

Die Lebenserwartung heutiger Nashörner liegt zwischen 30 und maximal 50 Jahren.

Gewicht:Breitmaulnashorn: 2.300kg,Spitzmaulnashorn: 800 – 1.400 kg,Panzernashorn: 2.100 kg

Geschwindigkeit: Breitmaulnashorn: 50 km/h Spitzmaulnashorn: 55 km/h,Panzernashorn: 55km/h

Breit- und Spitzmaulnashorn.Beide Nashornarten, die in Afrika leben, unterscheiden sich durch ihr Maul, Gewicht und Fressgewohnheiten.Das Breitmaulnashorn wird auch als „weißes“ Nashorn bezeichnet, weil der holländische Begriff für „weit“ bzw. „breit“ missverstanden wurde.

„wijde“ wurde mit „white“ und schließlich mit „weiß“ übersetzt, ernährt sich hauptsächlich von Gras .Das Spitzmaulnashorn wurde im Umkehrschluss dann schwarzes Nashorn genannt, es ernährt sich hauptsächlich von Blättern.

Informationen zur Reiseplanung https://www.etosha-nationalpark.de/routenplanung-durch-den-etosha-nationalpark/

Besuchen Sie auch unsere Facebook Gruppe https://www.facebook.com/groups/903662436486527/

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere