Reisezeiten für den Etosha Nationalpark

Ganz am Anfang der Planung einer Reise in den Park steht die Frage, wann die beste Zeit für den Etosha sei.

Januar / Februar / März:
Diese Monate sind typisch für Regen am Nachmittag , allerdings bekommen viele Tiere zu dieser Zeit ihre Jungen. Oft findet man an den Wasserlöchern keine Tiere, da es überall im Park Wasser gibt.

April / Mai:
Es regnet noch hier und da, Sichtungen entlang der Wasserstellen sind weniger weil es im Park überall Wasser gibt.Der April kann aufregend sein, da die Springböcke und Impalas nach dem Regen im November nochmal Kitze bekommen können. Ihre Tragezeit beträgt nur vier Monate.

Juni / Juli / August.
Sind die  typischen Wintermonate, und der Park beginnt auszutrocknen. Im Winter bewegen sich die Tiere wieder in Richtung der Wasserlöcher. Früh Morgens und Abends ist es kalt, und manchmal sind die besten Sichtungen in der Mitte des Tages, wenn es sich aufwärmt.

September / Oktober / November
Der Frühling ist für die besten Monate der Tiersichtungen bewertet, da es sich erwärmt und der Park trocken ist. Tiere neigen dazu, sich um und an den Wasserlöchern zu sammeln, und viele der Raubtiere haben Junge. Wenn der Regen Anfang November einsetzt, ist es nicht unüblich, das die Impalas und Springböcke erste Nachkommen haben.

Dezember / Januar
Der Regen fällt und der Park beginnt, Leben zu zeigen, während das Gras grün wird. Es gibt große Ansammlungen unter den Tieren, da mehr Weidefläche zur Verfügung steht. Die Herden kommen zusammen, und dies sind die Zeiten für große Herden, die einen fantastischen Kontrast zum Hintergrund bilden.

Es ist nicht ungewöhnlich, in diesen Zeiten Schwärme von Zugvögeln zu sehen, da der Regen Nahrung bringt und die Pfanne sich regelmäßig in Richtung des östlichen Teils in der Nähe von Onkoshi und Namutoni füllt .Flamingos  stoppen auf ihrem Weg zu den Makgadikgadi Pfannen.

Für Vogelfreunde

Für Freunde der befiederten Tierwelt im Etosha Nationalpark ist dagegen vor allem der Namibia-Sommer empfehlenswert.

Die dann etwa zwischen November und April herrschende Regenperiode ist die beste Zeit für den Etosha, um die zahlreichen Zug- und Stand-Vogelarten in ihrer aktivsten Jahresphase beim Balzen und bei Brutpflege erleben zu können. Zu dieser Zeit sammelt sich der Regen in der Pfanne und kann dort bis zu 10cm hoch stehen so verwandelt sich die Wüste Fläche zu einen Buffet an allerlei Pflanzen und lockt eine Herrschar an Vögeln an. Ebenso kann man die Pflanzen Fresser dabei beobachten wie sie durch den Park wandern um diese neuen Nahrungsquellen erschließen.  Allerdings sollte darauf hingewiesen werden, dass die Temperaturen in der feucht-heißen Regenzeit tags¸ber vor allem von September bis Dezember regelmäßig ¸ber 40 Grad Celsius ansteigen können. Auch in den Nächten gibt es bei Auflentemperaturen von um die 25 Grad keine wirkliche Abkühlung. Regenreichster Monat ist meist der Februar.

Etosha in der Regenzeit